Pollen davon schippern – Heuschnupfen auf Kreuzfahrten? Tipps für Allergiker

Pollen auf Kreuzfahrten

Können Allergiker der Heuschnupfen Saison mit einer Kreuzfahrt entgehen? Auf jeden Fall! Denn auf hoher See gibt es bekanntlich weder Bäume noch Gräser, die blühen könnten. Gerade in den Frühjahrs- und Sommermonaten ist es daher eine gute Idee eine Kreuzfahrt zu unternehmen, wenn man der Allergie entfliehen möchte. Wir geben dir Tipps aus eigener „Allergie-Erfahrung“.

Pollenbelastung auf hoher See / an Deck

Selbstverständlich kann in direkter Landnähe noch eine geringe Menge Pollen in der Luft sein, oder sich an Deck, bzw. den Innenräumen des Schiffs noch ein paar „Restpollen“ von der letzten Landstation in den Teppichen niederlassen. Die Menge ist allerdings so gering, dass sie vernachlässigt werden kann. Schon weniger als 1 Stunde nach Ablegen aus einem Hafen sollte auch dieser Effekt verschwunden sein, und so gut wie kein Pollen mehr auf dem Schiff befinden, schon gar nicht auf dem Freiluft-Deck.

Pollen innerhalb der Schiffskabinen

Hierbei muss man unterscheiden zwischen Balkonkabinen und Innenkabinen/Außenkabinen. Bei Innen- und Außenkabinen lassen sich keine Fenster öffnen. Somit können auch keine Allergie auslösende Pollen eindringen. Die Luft, welche durch die Klimaanlage die Zimmer versorgt, ist gefiltert und somit ist es nahezu ausgeschlossen, dass Pollen eindringen können.

Bei Balkonkabinen kann es natürlich passieren, dass bei einer Liegezeit im Hafen, bei geöffneter Balkontür Pollen in die Kabine fliegen. Unser Tipp für Allergiker: Die Balkontüre bei Landstationen daher immer geschlossen halten, und nur öffnen, wenn sich das Schiff auf See befindet. Dann strömt ausschließlich reine, pollenfreie Luft in die Kabine.

Allergie Risiko bei Kreuzfahrt-Landgängen

Geht man an Land besteht selbstverständlich das gleiche Risiko wie immer. An Land blüht und versprüht jede Pflanze ihren Pollenstaub. Das lässt sich nicht vermeiden. Dennoch ist der Effekt bei vielen Allergikern dann nicht so groß. Der Körper kann sich auf hoher See von der Pollenbelastung erholen, die Nase wird durch die saubere Seeluft frei, und ist somit in einem viel besseren „Zustand“, wenn man an Land geht. Die 5-6 Stunden Landgang wirken sich daher nicht so stark aus, im Vergleich zu einer Dauerbelastung (z.B. bei einem reinen Landurlaub). Natürlich kommen direkt an Land erste Symptome, aber sie treffen auf einen von der Seeluft erholten Körper und Nase. Man kommt daher diese wenigen Stunden an Land besser mit der Allergie zurecht.

Unser Tipp: Direkt nach dem Landgang in die Dusche springen. So wäscht man Pollen aus den Haaren heraus. Die auf dem Landgang getragene Kleidung am besten direkt in die Wäsche geben, damit man die Pollen nicht im Kleiderschrank oder der Kabine verteilt.

EU Landkarte für Pollenflug

Besonders smarte Allergiker planen natürlich auch direkt ihre Schiffsroute entsprechend der Allergie. Nur woher soll man wissen, in welchem Land welcher Pollen fliegt? Besonders praktisch ist das neue Tool einer österreichischen Universität. Dort wurde eine europaweite Karte zusammengestellt, auf welcher man nach Monat und Allergie gefiltert darstellen kann, in welchen Ländern die Belastung hoch und niedrig ist. Super praktisch! Unter folgendem Link erreichbar: https://www.pollenwarndienst.at/aktuelle-belastung/belastungskarte-europa.html

Allergiker auf weltweiten Kreuzfahrten

Aktuell gibt es diese Pollen-Landkarte leider nur für Europa, und somit v.a. für Mittelmeer und Nordeuropa Kreuzfahrten geeignet. Für den Rest der Welt haben wir bislang noch keine vergleichbaren Karten gefunden. Falls du eine kennst, stelle gerne einen Link in die Kommentare unten!

Am sichersten vor Pollen aller Art ist man natürlich auf einer Arktis-Kreuzfahrt 😉 Das war für uns Erholung pur. Noch dazu, weil wir unsere Reise direkt in meiner Allergiker Hochphase im Mai/Juni unternommen haben. Im ewigen Eis, gibt es natürlich nichts, was Allergien auslösen könnte. Da ist man also auch beim „Landgang“ safe.

pollenfreie Luft auf hoher See
pollenfreie Luft auf See

Fazit

Aber es muss nicht immer gleich die Arktis sein, wie gesagt, theoretisch kann man jede beliebige Kreuzfahrt unternehmen (egal ob Arktis, Mittelmeer, Nordeuropa oder Karibik). Denn sobald das Schiff ablegt und aufs Meer rausfährt, fällt die Pollenbelastung dramatisch ab, und Allergiker können durchatmen! Wenn man dann nach Landgängen direkt duscht und die Kleidung wechselt, kann man auch Landgänge sehr gut meistern.

Kreuzfahrer teilen gerne...

Werbebanner

CruiseHero: Zum Preisvergleich für deine Kreuzfahrt

Über den Autor

MEE(H)R Schiff bitte! Vom Backpacking-Abenteuer in der Wüste Australiens, über Gletscher-Expeditionen in Neuseeland, bis hin zur Luxus-Kreuzfahrt im Nordmeer. Kreuzfahrten-Blogger Christof (alias CPTNCHRIS) hat mit seinen 26 Jahren schon mehr als 45 Länder bereist. Seit über 5 Jahren teilt er seine Erfahrungen schon als Blogger. Jetzt hat es ihn aufs Meer verschlagen und bloggt über alles rund um Kreuzfahrten. Folge Kreuzfahrten-Blogger.de auf Facebook für Updates, Erfahrungsberichte, Tests und neue Reiseideen rund um das Abenteuer auf See!

Related