Madeira – 5 Dinge, die du auf jedem Kreuzfahrt-Landgang machen solltest

Korbschlitten Madeira

Enthält Werbelinks

Levada Walk

Der absolute Klassiker auf der Blumen- und Dschungelinsel Madeira ist natürlich der sogenannte Levada-Walk. Levadas sind kleine aber lange Wasserläufe, die sich über insgesamt 2.000km auf der ganzen Insel Madeira erstrecken. Da Madeira sehr klein ist, wird also schnell klar, das fast überall auf der ganzen Insel solche Kanäle sein müssen. Sie dienen dazu das Wasser aus den feuchten Bergen überall sinnvoll auf der gesamten Insel zu verteilen, und machen Madeira damit zu einem Wunderland der Fruchtbarkeit.

Aber nicht nur dazu sind die Levadas praktisch, sondern sie sind auch ein hervorragendes Wandernetz. Denn neben jeder Levada befindet sich auch ein kleiner Weg. Was eigtl. als „Wartungsweg“ gedacht war, ist heute ein beliebtes Wandernetz bei Touristen. Denn die Wege sind flach und meistens einfach zu begehen, aber trotzdem kommt man in die bergigsten und schönsten Ecken Madeiras.

Eine unserer Highlights ist die Levada Wanderung „Caldeirao Verde“ (die grüne Hölle). Hierzu haben wir einen eigenen, ausführlichen Artikel für dich geschrieben: Levada Wanderung auf Madeira (Caldeirao Verde)

Jeep Tour

Eine zweite Möglichkeit die Berge Madeiras zu erkunden, ist per 4WD Jeep. Und diesen sollte man auch haben, denn die bergigen Strassen und Schotterwege haben teilweise so viel Steigung und Unwegsamkeit, dass sie nicht mit normalen Mietautos erreichbar sind. Wer sich nicht zutraut selbst zu fahren, sollte unbedingt eine geführte Tour buchen. Bei einer Jeep Tour mit Guide hat man zusätzlich auch den Vorteil, dass man einen sachkundigen Guide hat, welcher viel über die Insel erzählen kann. Auch hierzu haben wir einen eigenen Blogpost für dich ausgearbeitet: Jeep Tour auf Madeira

Poncha in der Altstadt trinken

Falls du nach deiner Levada Wanderung bzw. Jeep Tour noch etwas Zeit hast, bevor dein Kreuzfahrtschiff den Hafen von Funchal wieder verlässt, kannst du dir die verbleibende Zeit sehr gut in der Altstadt bei einem (oder zwei) Gläsern Poncha vertreiben. Aber vorsichtig: ab dem 3. Poncha spricht man fließend portugiesisch heißt es. Also vlt. doch lieber nicht zu schnell trinken 😉

Meerwasserpools im Norden

Zu Den Meerwasserpools aus schwarzem Lavastein im Norden der Insel fahren

Solltest du einen sehr langen, oder vlt. sogar Über-Nacht Landgang auf Madeira haben, sind die Meerwasserpools im Norden der Insel auf jeden Fall ein Besuch wert. Hier kannst du in natürlichen Meerwasser und natürlicher Umgebung baden (die Pools sind direkt in den schwarzen Lavastein gebaut). Madeira ist ja leider nicht mit Stränden gesegnet, von daher sind die Meerwasserpools eine sehr gute Alternative, und v.a. mal etwas ganz anderes als Sandstrand.

Korbschlittenfahrt auf dem Monte

Und natürlich der absolute Klassiker schlechthin. Auch wenn die Fahrt nicht ganz so rasant und spektakulär ist, wie sie aussieht, so ist es doch ein Kulturgut Madeiras. Die Tradition der Korbschlittenfahrer gibt es quasi schon immer. Und es gehört einfach dazu, wenn man auf Madeira ist. Tipp: Es gibt verschiedene Größen an Körben (für 1, 2 oder 3 Personen).

Wie du vom Kreuzfahrthafen Funchal am besten in die Stadt und andere Teile Madeiras kommst, kannst du übrigens in unserem Blogpost „Vom Funchal Kreuzfahrthafen in die Stadt“ nachlesen. Falls Du Lust bekommen hast gleich länger auf Madeira zu bleiben, dann schaue mal in unseren Blogpost „5 Hotel Perlen auf Madeira“ (unsere TOP5 Empfehlungen unserer Lieblings-Hotels auf Madeira).

Werbe-Hinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Klickst du auf solche Links und bestellst/buchst bei dem jeweiligen externen Verkäufer/Anbieter ein Produkt, dann erhalten wir hierfür ein Werbeentgelt/Provision. Für dich entsteht kein Nachteil oder Mehrkosten und wir verwenden auch grundsätzlich keine Werbelinks zu Partnern, deren Leistungen wir selbst
für nicht gut empfinden. Diese Links dienen der finanziellen Unterstützung unseres Blogs, den wir dir als Leser gebührenfrei zur Verfügung stellen.

Kreuzfahrer teilen gerne...

Werbebanner

CruiseHero: Zum Preisvergleich für deine Kreuzfahrt

Über den Autor

MEE(H)R Schiff bitte! Vom Backpacking-Abenteuer in der Wüste Australiens, über Gletscher-Expeditionen in Neuseeland, bis hin zur Luxus-Kreuzfahrt im Nordmeer. Kreuzfahrten-Blogger Christof (alias CPTNCHRIS) hat mit seinen 26 Jahren schon mehr als 45 Länder bereist. Seit über 5 Jahren teilt er seine Erfahrungen schon als Blogger. Jetzt hat es ihn aufs Meer verschlagen und bloggt über alles rund um Kreuzfahrten. Folge Kreuzfahrten-Blogger.de auf Facebook für Updates, Erfahrungsberichte, Tests und neue Reiseideen rund um das Abenteuer auf See!

Related