George Town (Grand Cayman) – Wie kommt man vom Hafen in die Stadt?

George Town vom Wasser aus

Enthält Werbelinks

Grand Cayman, Little Cayman und Cayman Brac, das sind die drei Inseln der schönen „Cayman Islands“, ca. 290 Kilometer nordwestlich von Jamaika.

Die Größte der Trauminseln ist (wie der Name schon sagt) Grand Cayman mit der Hauptstadt Georgetown. Ziel vieler Karibikurlauber, Sonnenanbeter, Tauchliebhaber und natürlich v.a. Kreuzfahrer.

Per Tenderboot zum Pier

Die Schiffe legen direkt am Hafen von Georgetown an so dass du schnell mitten in der kleinen Innenstadt bist. Per Tenderboote wirst du an einen der drei Piers (North-Terminal, South-Terminal und Royal Watler Terminal) gebracht.

Ausflugsmöglichkeiten ab George Town

Auf Grand Cayman gibt es dann einige Dinge für die es sich lohnt loszuziehen und den Radius des Schiffes zu verlassen  Neben flanieren und shoppen in Georgetown oder relaxen am Seven Mile Beach, kannst du eine Schildkrötenfarm besuchen oder zur „Stachelrochenstadt“ Stingray City fahren (ein Stück draußen auf dem Meer).
Lese dazu unbedingt unseren Artikel „mit Rochen schwimmen, ab George Town“, das solltest du auf keinen Fall verpassen! Ein super Ausflug für deinen Landgang.

Für eine Karibikinsel ist die Infrastruktur und der Ausbau der Straßen ungewöhnlich gut intakt, sodass du dir auch bedenkenlos einen Mietwagen oder einen Roller bei einem der Anbieter am Hafen mieten kannst. Liegt natürlich auch daran, dass die Insel als Steuerparadies sehr reich geworden ist.

Möchtest du lieber auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen, wären die folgenden beiden empfehlenswert:

Mit dem Taxi in die Stadt oder über die Insel

An den Terminals findest du überall Infostände in denen du dich ausreichend mit Kartenmaterial und Touristeninfos eindecken kannst. Nach einem Taxi wirst du auch nicht lange suchen müssen, diese stehen zur Genüge parat sobald sich ein Schiff nähert 😉

Solltest du das Taxi als Transportmittel wählen so kannst du die entsprechenden Fahrpreise an den ausgehängten Schildern an den Tender-Docks in Erfahrung bringen. Diese sind festgelegt, sollten aber vor Abfahrt dennoch kurz mit dem Fahrer abgesprochen werden. Die Fahrt zum Seven Mile Beach kostet ca. 5 Dollar, in die Stadt ist es nochmal etwas günstiger.

Mit dem Bus über die Insel

Grand Cayman lässt sich sehr gut auf eigene Faust erkunden.
Wenn du 10 Minuten zu Fuß gehst in Richtung „Public Library“ (frag einfach an einem Infostand oder jemandem vom Schiffspersonal), dann kommst du zum Busbahnhof.

Dort fahren kleine Busse mit blauen Nummernschildern quasi über die ganze Insel 🙂
Die gelbe Linie 1 und die limettengrüne Linie 2 fahren in Richtung Seven Mile Beach und West Bay und sind für Erkundungstouren über die Insel daher super geeignet! Fahrpreis hält sich in Grenzen und kann direkt beim Fahrer gezahlt werden 😉
Werbe-Einblendung

Werbe-Hinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Klickst du auf solche Links und bestellst/buchst
bei dem jeweiligen externen Verkäufer/Anbieter ein Produkt, dann erhalten wir hierfür ein Werbeentgelt/Provision. Für dich entsteht
kein Nachteil oder Mehrkosten und wir verwenden auch grundsätzlich keine Werbelinks zu Partnern, deren Leistungen wir selbst für nicht
gut empfinden. Diese Links dienen der finanziellen Unterstützung unseres Blogs, den wir dir als Leser gebührenfrei zur Verfügung stellen.

Kreuzfahrer teilen gerne...

Werbebanner

CruiseHero: Zum Preisvergleich für deine Kreuzfahrt

Über den Autor

Alles AUSSER-gewöhnlich bitte! Als gelernte Touristikerin kennt sie so ziemlich jedes Urlaubsland auf der Welt, in dem es sich lohnt ein paar schöne Tage zu verbringen. Unterkünfte vom kleinen Hostel bis hin zum 5-Sterne Bunker kann sie etliche empfehlen. Seit einiger Zeit hat sie jedoch abgeschlossen mit dem Pauschalurlaub von der Stange und widmet sich jetzt dem Organisieren von individuellen und besonderen Reisen. Neben authentischen „Guided Backpacking Trips“ in Asien, gehört ein großes Interesse auch den „Swimming Hotels“: Den Kreuzfahrtschiffen! Das Bloggen hat sie dabei neu für sich entdeckt und erfrischt euch ab jetzt ab und an mit bunten Beiträgen aus der Welt der Ozean-Riesen.

Related