Vom Kreuzfahrthafen Walvis Bay (Namibia) zu den Sehenswürdigkeiten

Walvis Bay Hafen

Enthält Werbelinks
Walvis Bay (auch Walfischbucht genannt) ist ein Industrie- und Fischereihafen etwa 30 Kilometer südlich des kleinen Städtchens Swakopmund, das ein beliebtes Ziel für Touristen ist. Swakopmund bietet nette Restaurants, Cafés sowie Shops und lockt mit interessanten Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit.

Einen für Touristen geeigneten öffentlichen Verkehr gibt es in Walvis Bay nicht. Die Hafenstadt selber ist kaum von touristischem Interesse. Die Kreuzfahrtschiffe legen in Walfischbucht an, da Swakopmund selber keinen geeigneten Schiffsanleger besitzt, es wird also v.a. als Hafen genutzt.

Ab Walvis Bay sind aber zahlreiche interessante Aktivitäten möglich, von denen etliche nur über einen Touranbieter realisierbar sind wie etwa Allradfahrten zu den Sanddünen oder Wüstenerkundungen. Direkt ab dem Hafen in Walfischbucht werden Katamaran-Fahrten angeboten, auf denen Seerobben, Pelikane und mit etwas Glück Delfine und Wale gesehen werden können. Die Ablege-Stellen sind in kurzer Distanz von den Kreuzfahrtschiffen zu Fuß erreichbar. Die Buchung aller Exkursionen erfolgen über die Reederei oder einen reedereiunabhängigen Anbieter. Eine Buchung vor Ort ist nicht unbedingt zu empfehlen, da die Plätze begrenzt sind.

Eine Erkundung auf eigene Faust ist in Swakopmund möglich. Die Stadt gilt als sicher, so lange man die üblichen Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt. Der Ort ist klein und übersichtlich, so dass ein Bummel in Eigenregie sehr gut möglich ist. Startpunkt könnte die Mole mit dem Swakopmund Museum sein. Dort gibt es einen Buchladen, in dem auch Informationsmaterial zu Namibia/Swakopmund erhältlich ist.

Einen reedereiunabhängigen regelmäßigen Shuttle zwischen Walvis Bay und Swakopmund gibt es nicht. Bei regulären Taxis besteht das Problem, dass sie häufig nur innerhalb ihrer Stadt unterwegs sein dürfen und es ihnen nicht erlaubt ist, zwischen Walfischbucht und Swakopmund zu pendeln. Wer den Shuttle der Kreuzfahrtschiffe nicht nutzen möchte, kann einen eigenen Shuttle buchen.

Lies jetzt auch unseren ausführlichen Artikel „Swakopmund – Bienen Stich und Seebad-Flair

Dieser Beitrag wurde von Kreuzfahrten-Bloggerin Jutta Lemcke verfasst. Fotos © Jutta Lemcke.
Werbe-Hinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Klickst du auf solche Links und bestellst/buchst bei dem jeweiligen externen Verkäufer/Anbieter ein Produkt, dann erhalten wir hierfür ein Werbeentgelt/Provision. Für dich entsteht kein Nachteil oder Mehrkosten und wir verwenden auch grundsätzlich keine Werbelinks zu Partnern, deren Leistungen wir selbst für nicht gut empfinden. Diese Links dienen der finanziellen Unterstützung unseres Blogs, den wir dir als Leser gebührenfrei zur Verfügung stellen.

Kreuzfahrer teilen gerne...

Werbebanner

CruiseHero: Zum Preisvergleich für deine Kreuzfahrt

Über den Autor

Related