London – vom Kreuzfahrthafen Southampton in die Innenstadt

Verkehr in London

Enthält Werbelinks

Im Hafen von Southampton gibt es gleich 4 Cruise Terminals mit zugehörigen Liegeplätzen. Überall stehen Taxis zur Verfügung und zudem Infohäuschen in denen du freundliche und informative Auskünfte erhältst.

Eine wichtige Entscheidung die du zunächst treffen musst ist die, ob du dich auf den (etwas weiten) Weg nach London machst (natürlich ein „must see“ wenn du noch nie dort warst) ODER ob du dich lieber nicht so weit vom Schiff entfernst und dir lieber das Städtchen Southampton und die Gegend drum herum anschaust.

Vom Kreuzfahrthafen zum Bahnhof in Southampton

Dreh- und Angelpunkt für beide Vorhaben wäre dann aber der Bahnhof Southampton Central. Je nach Liegeplatz deines Schiffes ist dieser 1,1 – 3,5 Kilometer entfernt.
Für diese Strecke empfehlen wir den Shuttlebus, der vom Fähranleger am Town Quay abfährt. Die Kosten für eine Fahrt bis zum Bahnhof betragen 1 Pfund pro Person.
Zu Fuß ist man ca. 30 Minuten unterwegs zum Bahnhof.

Mit dem Bus oder einer Reederei-Tour nach London?

Natürlich bieten die Kreuzfahrtschiffe auch geführte Ausflüge / Bustouren nach London an. Allerdings würden wir aufgrund der schwer einschätzbaren Verkehrslage auf Londons Straßen (bedingt durch Metro-Ausfälle, Rush-Hour, usw.) eher davon abraten und dafür den Zug ab Southampton empfehlen. Zwar ist garantiert, dass man rechtzeitig wieder zum Schiff zurückkommt. Aber wenn man in London nicht viel gesehen hat, weil man mit dem Bus auf der Hinfahrt schon lange im Stau stand, bringt einem das auch nicht viel 😉

Mit dem Zug nach London

Fahrkarten kannst du im Bahnhof erwerben. Ein flexibles Ticket mit dem du in der Fahrzeit nicht eingeschränkt bist, kostet umgerechnet ca. 51 Euro.

Für einen kleinen Aufpreis gibt es auch Tickets, die den Londoner Nahverkehr inklusive haben, aber das ist nicht unbedingt notwendig.

Wir empfehlen hier eher, sich vorab ein Hop-on-Hop-off Ticket (z.B. von Big Bus oder als „Wasser-Variante“ auf der Themse: River Hop on Hop off zu reservieren, sodass du auch bei Regenwetter (welches in London häufiger vorkommt) die interessantesten Sehenswürdigkeiten „trockenen Fußes“ zu Gesicht bekommst 🙂
Werbe-Einblendung

Werbe-Hinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Klickst du auf solche Links und bestellst/buchst
bei dem jeweiligen externen Verkäufer/Anbieter ein Produkt, dann erhalten wir hierfür ein Werbeentgelt/Provision. Für dich entsteht
kein Nachteil oder Mehrkosten und wir verwenden auch grundsätzlich keine Werbelinks zu Partnern, deren Leistungen wir selbst für nicht
gut empfinden. Diese Links dienen der finanziellen Unterstützung unseres Blogs, den wir dir als Leser gebührenfrei zur Verfügung stellen.

Kreuzfahrer teilen gerne...

Werbebanner

CruiseHero: Zum Preisvergleich für deine Kreuzfahrt

Über den Autor

Alles AUSSER-gewöhnlich bitte! Als gelernte Touristikerin kennt sie so ziemlich jedes Urlaubsland auf der Welt, in dem es sich lohnt ein paar schöne Tage zu verbringen. Unterkünfte vom kleinen Hostel bis hin zum 5-Sterne Bunker kann sie etliche empfehlen. Seit einiger Zeit hat sie jedoch abgeschlossen mit dem Pauschalurlaub von der Stange und widmet sich jetzt dem Organisieren von individuellen und besonderen Reisen. Neben authentischen „Guided Backpacking Trips“ in Asien, gehört ein großes Interesse auch den „Swimming Hotels“: Den Kreuzfahrtschiffen! Das Bloggen hat sie dabei neu für sich entdeckt und erfrischt euch ab jetzt ab und an mit bunten Beiträgen aus der Welt der Ozean-Riesen.

Related