Die Wahrheit über Last-Minute Kreuzfahrt-Kabinen

Anzeige

Um es gleich zu sagen, die Tage sind vorbei, wo man einfach zum Hafen laufen konnte und bei verfügbaren Kabinen zu absoluten Spottpreisen noch mitfahren konnte!

Kabinen müssen spätestens 72 Stunden vor Abfahrt vergeben sein

Dank den Terror-Ereignissen des 11. Septembers gibt es nämlich in den meisten Ländern Richtlinien, die den Reedereien vorschreiben, dass sie alle mitfahrenden Passagiere auf einer Passagierliste bis spätestens 72h vor Abfahrt den Behörden melden müssen. Du wirst daher höchstwahrscheinlich keine Deals später als 72h vor Abfahrt mehr finden.

Was passiert mit den nichtverkauften Kabinen?

Im Moment ist die Nachfrage nach Kreuzfahrten so groß (und wächst jedes Jahr), dass die meisten Reedereien mit dem Bau von neuen Schiffen gar nicht hinterherkommen. Nichtverkaufte Kabinen sind daher eine Seltenheit geworden. Es bleiben oft nur noch sehr wenige Kabinen übrig, wenn überhaupt.

Falls es sich um höherwertige Kabinen handelt, bekommen manche Gäste ein günstiges Upgrade auf die bessere Kabinen-Kategorie angeboten. Ansonsten wird versucht die Kabinen über Last-Minute Specials günstig ab zu verkaufen.

Die meisten Reedereien verkaufen aber derzeit rund 107% ihrer verfügbaren Kabinen, also mehr als sie eigentlich haben. Denn sie wissen, dass eine bestimmte Anzahl der Kunden vor Abreise wieder storniert. Dies macht freie Kabinen also noch seltener.

Vorsicht bei der Wahl der Last-Minute Kabine

Wenn also nun doch Kabinen übrig bleiben sollten und für Last-Minute Preise zur Verfügung stehen, solltest Du dich kritisch fragen: WARUM?

Warum hat diese Kabine noch keiner gekauft? Liegt die Kabine eventuell an einer sehr ungünstigen Stelle an Bord des Schiffes? Z.B. nahe am Motor (laut), ganz vorne (viel Seegang), der Balkon direkt am Schornstein (Abgase) oder liegt eine Sichtbehinderung vor (z.B. Rettungsboot vor dem Fenster, siehe Bild oben)?

Außenkabine auf Schiff

Du solltest dir die Kabinen Nummer v.a. bei Last-Minute Kreuzfahrten daher ganz genau ansehen. Eine gute Idee für Last-Minute Buchungen sind Garantie-Kabinen. Denn mit diesen kannst Du zum Last-Minute Preis sogar noch richtig tolle Kabinen bekommen, evtl. sogar eine Suite. Wie das funktioniert erkläre ich dir in meinem Artikel: „Was sind Garantiekabinen und wie lässt sich damit pokern?“.

Manche Kabinen müssen sogar leer bleiben!

Jetzt wird es richtig absurd, zumindest auf den ersten Blick. Denn es kann vorkommen, dass Kabinen sogar leer bleiben müssen! Manche Kabinen werden z.B. von 3 oder 4 Personen belegt (Familien-Kabinen mit ausklappbaren Betten oder Zustellbetten). Jedes Schiff hat jedoch nur eine bestimmte Anzahl an verfügbaren Plätzen in den Rettungsbooten frei oder nur eine Genehmigung für eine bestimmte Passagier-Anzahl.

Wird diese Maximal-Anzahl also erreicht (meistens durch mehrere Personen in manchen Kabinen), können keine weiteren Kabinen angeboten werden, und bleiben somit auf der Fahrt leider leer.

Warum tauchen auf einer ausgebuchten Kreuzfahrt plötzlich Kabinen auf?

Manche Passagiere sagen die Kreuzfahrt ab, z.B. wegen Krankheit, etc. Das ist aber nicht die einzige Ursache. Viele Reisebüros und Reiseveranstalter können Kabinen nämlich blockieren, also freihalten, weil sie davon ausgehen diese noch zu verkaufen.

Die Büros haben dafür meistens einen bestimmten Termin, quasi eine „Deadline“. Werden die Kabinen bis dahin nicht verkauft, kommen sie auf einen Schwung an die Reederei zurück und landen somit wieder auf dem Markt.

So kann es passieren, dass auf einer schon lange „ausgebuchten“ Kreuzfahrt plötzlich wieder 100 Kabinen frei sind.

Lies auch meinen Artikel: „Die billigsten und teuersten Zeiträume für Kreuzfahrten“

Werbe-Hinweis: Die in diesem Artikel erwähnte/verlinkte Seite cruisehero.de ist Teil der BackpackerPack GmbH,
zu welcher auch diese Seite (kreuzfahrten-blogger.de) gehört. Erwähnungen erfolgen in eigenem wirtschaftlichem Interesse, und ist
werbliche Kommunikation.

Kreuzfahrer teilen gerne...

Werbebanner

CruiseHero: Zum Preisvergleich für deine Kreuzfahrt

Über den Autor

MEE(H)R Schiff bitte! Vom Backpacking-Abenteuer in der Wüste Australiens, über Gletscher-Expeditionen in Neuseeland, bis hin zur Luxus-Kreuzfahrt im Nordmeer. Kreuzfahrten-Blogger Christof (alias CPTNCHRIS) hat mit seinen 26 Jahren schon mehr als 45 Länder bereist. Seit über 5 Jahren teilt er seine Erfahrungen schon als Blogger. Jetzt hat es ihn aufs Meer verschlagen und bloggt über alles rund um Kreuzfahrten. Folge Kreuzfahrten-Blogger.de auf Facebook für Updates, Erfahrungsberichte, Tests und neue Reiseideen rund um das Abenteuer auf See!

Related